Mehr Meister fürs Handwerk

Mehr Meister fürs Handwerk

Die Bundesregierung will die Meisterpflicht wieder einführen – zumindest in 12 Berufen. Man möchte damit ein wichtiges Vorhaben des Koalitionsvertrags umsetzen, teilten Unionsfraktionsvize Carsten Linnemann und SPD-Fraktionsvize Sören Bartol in Berlin mit. Eine entsprechende Gesetzesvorlage könne noch im September beschlossen und bis Jahresende umgesetzt werden. “Unser Ziel ist, mehr Qualität für die Kundschaft und mehr Nachwuchs im Handwerk durch eine bessere Ausbildung”, so Bartol und Linnemann.

Bei den 12 Gewerken ist auch das Rollladen- und Sonnenschutztechnikerhandwerk dabei ­- damit ist unser Gewerk einen wichtigen Schritt weiter! Bestehende Betriebe, die derzeit nicht der Meisterpflicht unterliegen, dürfen auch weiterhin ihr Handwerk selbstständig ausüben und erhalten Bestandsschutz.

Entscheidend für die Wiedereinführung der Meisterpflicht der einzelnen Gewerke ist es nun, ob es sich um gefahrgeneigte Handwerke handelt, deren unsachgemäße Ausübung eine Gefahr für Leben und Gesundheit bedeutet.

Die Änderung der Handwerksordnung soll Anfang 2020 in Kraft treten. Die geplante Wiedereinführung der Meisterpflicht wird fünf Jahre nach der Neuregelung überprüft.

Auch das ZDF-Morgenmagazin berichtete darüber und interviewte dazu Carmen Franke vom Mitgliedsbetrieb Glück & Franke  aus Berlin sowie Unionsfraktionsvize Carsten Linnemann.

www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/meisterpflicht-100.html

www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/handwerk-meisterpflicht-100.html