Das Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerk

Das Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerk

Der Handwerksberuf des Rollladen- und Sonnenschutzmechatronikers ist erheblich älter, als es allgemein angenommen wird: Als Vollhandwerk mit einem eigenen Lehrberuf gibt es den Rolladen- und Jalousiebauer – wie der Beruf früher hieß – seit 1936.
Im Jahre 1961 wurde der Bundesverband Deutscher Rollladenhersteller e.V. gegründet – heute Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V. – und gab sich ein Handwerkszeichen, das bis heute von Handwerksbetrieben der Branche zur Verdeutlichung ihrer langen Tradition verwendet wird.

Herzlich willkommen beim Fachbetrieb!

Die Fachbetriebe des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks:

  • Sind die Experten für sommerlichen und winterlichen Wärmeschutz, Einbruchschutz, Wind- und Regenschutz, Schallschutz, Blend- und Sichtschutz, Lichtlenkung, Verdunkelung.
  • Sind die Partner der Verbraucher wie der herstellenden Industrie bei Beratung, Planung, Konstruktion, Herstellung, Einbau, Wartung und Reparatur von Rollläden, Rolltoren, Roll- und Scherengittern, Klappläden, Jalousien, Markisen, Fenstern, Stores, Rollos, und sonstigen die Haus-Öffnungen verschließenden und sichernden Bauteilen.
  • Beschäftigen qualifiziert ausgebildete Fachkräfte, die – auch in enger Partnerschaft mit der herstellenden Industrie – ständig weitergebildet werden.
  • Sind auf der Höhe der Zeit bei Motorisierung, Automatisierung, Steuerung, Regelung, Bus-Technik, bis hin zur Verknüpfung mit PC und Handy.
  • Schützen die Verbraucher durch meisterliche Qualitätsarbeit, ausschließliche Verwendung von Qualitätsprodukten, kaufmännisch und handwerklich korrektes Verhalten.
  • Qualifizierte Fachbetriebe zeichnen sich mit der RS-Marke aus.

 

Plakat zur Handwerkskampagne Rollladen- und Sonnenschutztechniker