Tätigkeitsbericht 2018/2019

Tätigkeitsbericht 2018/2019

Im Berichtszeitraum 2018/2019 war das Rollladen- und Sonnenschutztechnikerhandwerk erneut in konjunkturell sehr gutem Fahrwasser. Zwei heiße Sommer und vor allem die über-zeugenden Antworten der Branche auf aktuelle Themen wie Klimaschutz, Energieeinsparung, Gebäudesicherheit und Wohnkomfort sorgten bei den R+S-Fachbetrieben wieder für Wachstumsimpulse. Unsere Betriebe und wir wissen aber auch, dass es nicht immer so weitergehen wird – erste Wolken am Konjunkturhimmel sind bereits sichtbar. Wir müssen bereits heute darauf Antworten finden. Die Erhöhung der Leistungsfähigkeit, mehr Kundenfreundlichkeit, die Optimierung der Betriebsabläufe und weitere Anstrengungen in der Digitalisierung sind hier-bei ganz wichtig. Wir, der Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz, Ihre berufsständische Fachorganisation, helfen Ihnen dabei!

Zahlreiche Aktivitäten auf Gremien- und Verbandsebene, eine effektive politische Interessen-vertretung in Deutschland und Europa sowie intensive Kooperationen mit benachbarten Ver-bänden und Organisationen und vor allem ein hochengagiertes Team bei uns in Bonn sorgen dafür, dass unsere Mitgliedsbetriebe nicht nur ein einmaliges Netzwerk vorfinden, sondern auch wirksam nach außen vertreten und von unserer Geschäftsstelle breitgefächert beraten werden. Das politische Kernanliegen des Bundesverbandes Rollladen + Sonnenschutz war im Berichts-zeitraum hierbei zweifellos die Rückführung des Rollladen- und Sonnenschutztechnikerhand-werks in die Meisterpflicht. Hier konnten gerade in den letzten Monaten wichtige Erfolge erzielt werden. Es sind jedoch noch lange nicht alle Messen gelesen – immerhin liegt noch das gesamte parlamentarische Verfahren vor uns. Grund zum Jubeln gibt es also frühestens bei der Verkündigung des neuen Gesetzes. Bis dahin heißt es „Weiterkämpfen“.

Wenn es darum geht, unser Gewerk und insbesondere unseren Ausbildungsberuf noch bekannter zu machen – auch das ist ja eine der Antworten auf eine mögliche konjunkturelle Eintrübung – haben wir im vergangen Jahr besonders durch unsere Filmreihe „Gesichter der Branche“, unser neues Ausbildungsvideo, weitere Ausbildungswerbematerialien, Messeauftritte, unsere mit der Industrie gemeinschaftlich geführte PR-Kampagne und den Rollladen- und Sonnenschutztag wieder viel Aufmerksamkeit erreicht.

Eine wieder überaus erfolgreiche Jungunternehmertagung, unsere Sachverständigentagung, die Berufsschullehrerfortbildung, alle drei Einbruchschutzschulungen und neue Fachpublikationen haben zur Weiterqualifikation beigetragen. Und mit Stolz können wir wieder auf steigende Ausbildungszahlen blicken.

Zahlreiche Projekte in der Normungs- und Richtlinienarbeit, Publikationen, Vorträge, Forschungsvorhaben und Kooperationen sorgten wieder dafür, dass die Branche auch technisch auf der Höhe der Zeit bleibt. Als Beispiel sei hier besonders die intensive Arbeit im Zusammenhang mit dem neuen Gebäudeenergiegesetz genannt, bei dem es in der Politik offenbar noch großen Aufklärungsbedarf gibt, inwieweit der sommerliche Wärmeschutz zur Wirtschaftlichkeit beiträgt.

Auch personell hat sich zu Beginn des Jahres 2019 in der Geschäftsstelle des Bundesverbandes mit neuem Hauptgeschäftsführer und neuem Justiziar einiges getan.

Über die weiteren, vielseitigen Aktivitäten des Bundesverbandes Rollladen + Sonnenschutz in 2018/2019 gibt der vorliegende Tätigkeitsbericht in bewährter Form Auskunft. Allen, die sich auf die verschiedenste Art bei uns ehrenamtlich einbringen und den Verband und seine Geschäftsstelle mit viel Elan unterstützen, sei an dieser Stelle sehr herzlich dafür gedankt.

Bonn, im Oktober 2019

Tätigkeitsbericht 2018/2019
Tätigkeitsbericht 2018/2019
Taetigkeitsbericht-2018_2019_web.pdf